Marburg Tourismus Navigator

Himmelsbergtour

Rubrik:Wander-Touren, Prädikatswege
Start:Wanderportal Burgholz, Wanderportal Himmelsberg
Ziel:Wanderportal Burgholz, Wanderportal Himmelsberg
Länge:18,8 km
Dauer:5 Std
Schwierigkeit:mittel
Anfahrt:Die L 3073 von Kirchhain nach Rauschenberg, dann rechts Richtung Burgholz abbiegen, dann nocheinmal rechts in den Ort Burgholz. Die K12 von Emsdorf nach Burgholz, dann links in den Ort Burgolz einbiegen.
Durch den Ort hindurch bis zum Ende der Turmstraße, dort Parkplatz und Wanderportal.

Die K11 von Rauschenberg oder Kirchhain Richtung Himmelsberg fahren. Im Ort an der 1000jährigen Linde vorbei und links in die Straße "Am Gemeinschaftshaus, dort Parkplatz und Wanderportal.

Parken:
Kostenlose Wanderparkplätze in Burgholz (Turmstraße) und Himmelsberg (Straße "Am Gemeinschaftshaus") in 35274 Kirchhain
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH
Tourist-Information
Erwin-Piscator-Haus
Biegenstraße 15
35037 Marburg
Tel.: 06421 9912-0
Fax: 06421 9912-12
E-Mail: info@marburg-tourismus.de
Internet: www.marburg-tourismus.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Naturnah und erlebnisreich verbindet diese Tour den südöstlichen Burgwald mit der Oberhessischen Schwelle durch das Wohratal. Gelebte Traditionen, historische Fundstücke und natürliches Anschauungsmaterial sind eingebettet in eine abwechslungsreiche Wanderung.

Wiesen- und Waldwege führen vorbei an den Grundrissen der Hunburg aus dem 8. Jahrhundert und zahlreiche Stufen führen hinauf auf den gleichnamigen Turm, den Hunburgturm in Burgholz, der eine umfassende Fernsicht bis hin zum Kellerwald, Sauerland und Lahn- Dill-Bergland bietet. Über hölzerne Treppen wiederum gelangt man zu dem romantischen Katharinenbrunnen und über Brücken quert man die schnell fließende Wohra. Naturerlebnis bietet der Lehrbienenstand und die fast 160 m hohe Burgholzer Wand und Kulturhistorie die alte Trasse der Wohratalbahn, die von 1914-1982 hier verkehrte. Für eine lebendige Dorfkultur steht die tausendjährige Tanzlinde in Himmelsberg vor der St. Nikolaus Kirche.

« zurück zur Übersicht »