Marburg Tourismus Navigator

Butzmühlenweg

Rubrik:Wander-Touren, Prädikatswege, Halbtagestour
Start:Wanderportal Butzmühlenweg
Ziel:Wanderportal Butzmühlenweg
Länge:14,2 km
Dauer:4 Std
Schwierigkeit:mittel
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Anfahrt:Öffentliche Verkehrsmittel:
Anrufsammeltaxi (Tel. 0180/505-0180, mind. 30 Min. vor Fahrtbeginn) ab Bhf. Frankenberg

Anfahrt:
B252/B253 bis Frankenberg und L3076 nach Scheufa. Am Ortseingang links über die Sachsenberger Str. zur Kneipp-Tretstelle (die L3076 heißt Sachsenberger Str. und die Nebenstraße zur Wassertretstelle auch!)

Parken:
Schreufa, Kneipp-Tretstelle
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Gelbes B auf blauem Grund
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Tourist – Information Ederbergland Touristik
Untermarkt 12, 35066 Frankenberg (Eder)
Tel. 06451-7 17 67-2, Fax -4,
info@ederbergland-touristik.de
www.ederbergland-touristik.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Auf dem Weg, den einst die Kirchgänger von Hommershausen gingen, wandern wir durch das Ederbergland. Dabei lernen wir nicht nur die interessante Geschichte der alten Fachwerkkirche kennen, sondern entdecken auch herrliche Heidegebiete.

Im Ederbergland wandern nicht nur die mit Beinen ausgestatteten Lebewesen sondern auch Fachwerkkirchen! Einer solch spannenden wie ungewöhnlichen Reise kommen Sie mit dem Butzmühlenweg auf die Spur. Das Fachwerkkirchlein auf dem linken Nuhne-Ufer bei der Unteren Butzmühle war die Pfarrkirche von Hommershausen oben auf dem Berg, zudem noch auf der anderen Talseite. Die Wanderungen durch den Wald gehörten zum Alltag der Dorfbewohner: Auf dem kürzeren steilen Kirchweg gingen sie zum Gottesdienst, einen weniger steilen nahmen sie, wenn sie einen Sarg zum Friedhof an der Butzkirche tragen mussten. 1817 kam ihnen die Kirche entgegen: Auf Geheiß der Obrigkeit baute man die Kirche an der Nuhne ab, trug die Balken auf den Berg und eröffnete 1818 die neu-alte Butzkirche in Hommershausen.Eine kulinarische Überraschung erwartet Sie am Ortseingang von Hommershausen, hier empfängt Sie die kleine Stärkung für Wanderer am Wegesrand, in Form eines Velo Cafés. Das Velo Café ist geöffnet bei trockenem Wetter am Wochenende und auf Anfrage (06451/26795 oder 06451/718159). Auf dem Weg von Hommershausen lohnt die Hommershäuser Heide an den Hängen des Schmittebergs so manchen Stopp – und das nicht nur für die Fotografen! Die Blüte der Wacholderheide im Spätsommer sollte man nicht versäumen.

« zurück zur Übersicht »