Marburg Tourismus Navigator

Extratour Hörlepanoramaweg

Rubrik:Wander-Touren, Prädikatswege, Eintagestour
Start:Wanderportal
Ziel:Wanderportal
Länge:17,06 km
Dauer:4 h
Schwierigkeit:leicht
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Anfahrt:Parkplätze bei den Sportplätzen Oberdieten und Oberhörlen (378 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.846364 N 8.415124 E
UTM
32U 458824 5632903
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kartenmaterial:Region Lahn-Dill-Bergland e. V.
Geschäftsstelle und Tourismusbüro
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Region Lahn-Dill-Bergland e. V.
Geschäftsstelle und Tourismusbüro
Herborner Strasse 1
35080 Bad Endbach
Telefon: 02776 801-15
Telefax: 02776 801-14
E-Mail: info@lahn-dill-bergland.de
Web: www.lahn-dill-bergland.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Extratour Hörlepanoramaweg nimmt den Wanderer mit auf den Spuren der Hirten, welche ihre Schafe einst auf diesen kargen Hochlagen hüteten. Zahlreiche Aussichtspassagen oberhalb der romantischen Bachläufe der Hörle, des Gansbaches und der Diete machen die herb romantische Kulisse dieses Weges zu einem Erlebnis des stillen Genießens.

Die Extratour Hörlepanoramaweg nimmt den Wanderer mit auf den Spuren der Hirten, welche ihre Schafe einst auf diesen kargen Hochlagen hüteten.

Zahlreiche Aussichtspassagen oberhalb der romantischen Bachläufe der Hörle, des Gansbaches und der Diete machen die herb romantische Kulisse dieses Weges zu einem Erlebnis des stillen Genießens. Besondere Höhepunkte sind die idyllische  Aussicht vom Galgenberg und die stille und offene Hochweide des Madche.

Sehenswert ist auch der alte Steinbruch im Hessel. Ein Angelteich lässt hier im Frühjahr und Sommer Seerosen erblühen. In der Ackerstruth genießt der Wanderer die Schönheit einer Biotopanlage, bevor es dann durch schattigen Buchenwald entlang der Hörle bis zum Quellgebiet in den Hörlewiesen geht.

Von dem Hochplateau Selbachshute bietet sich eine grandiose Fernsicht bis in den Westerwald, das Rothaargebirge, den Vogelsberg und die Rhön. Am Steffenberg gewährt die Landschaft mit einer Wacholderheide einen weiteren Einblick in ihre Schönheit und Vielfältigkeit.

« zurück zur Übersicht »